Editorial: Diskussion erwünscht

in 02.2017/Kommentar von

Während in der SP Schweiz eine Ur- Abstimmung zur Altersreform durchgeführt wird, laufen im Kanton Bern und in der SP Oberaargau die Diskussionen über die Abstimmung zur Verkehrssanierung Aarwangen – Langenthal Nord (auch Autobahnzubringer, Umfahrungs- oder Wirtschaftsstrasse genannt) wird bereits seit Monaten heiss. Während die SP Oberaargau bereits zwei Mal mit einer jeweils sehr knappen Mehrheit Ja dazu gesagt hat, haben sich einzelne Oberaargauer SP-Sektionen sehr dagegen engagiert und beim Unterschriften sammeln für das Referendum mitgeholfen. Durch das Referendum gibt es nun eine Kantonale Abstimmung. Die SP Kanton Bern hat sich bereits dagegen ausgesprochen. Wohl hauptsächlich aus ökologischen Gründen. Das lässt sich „in Bern oben“ leicht so beschliessen, wir hier im Oberaargau kennen halt die Situation in Aalwangen hautnah und sind der Bevölkerung, welche täglich unter dem Verkehr leidet, näher. Aber eben, wir kennen auch das Kulturland, das geopfert würde. Und da liegt wohl der Hauptpunkt der Uneinigkeit der SP: was gewichten wir höher, das Anliegen der Betroffenen Menschen oder den Schutz der Natur? Beides sind Kernanliegen der SP. Gibt es denn nicht Alternativen, die sowohl für die Umwelt verträglicher sind als auch für die Menschen eine bessere Situation schaffen? Die eine Seite sieht diese Variante noch als realisierbar, die andere Seite erklärt deren Finanzierung als bereits gescheitert. Mehr dazu in dieser Ausgabe.

Ich freue mich auf jeden Fall sehr, dass in diesem RotSPecht nicht nur längst gefasste Meinungen erklärt, sondern auch wieder einmal eine kontroverse Diskussion geführt werden. Denn Diskussionen und kontroverse Meinungen – sei es nun bei der Altersvorsorge oder bei einem Verkehrsprojekt – machen die Politik spannend und sind eben in der SP möglich. Für mich ganz klar eine Stärke dieser Partei. Schön, dass wir uns uneinig sind 🙂